Kostenlose Hotline 0800 55273 44

klarx Blog - News und Tipps zur digitalen Baumaschinenmiete

Winterdienst – Mit den richtigen Maschinen sicher durch Schnee und Eis

Autor Chris am 05.12.2017 12:22:38

Für Hauseigentümer gehört er zu den lästigen morgendlichen Pflichten – für viele andere ist er im Winter ein Fulltime–Job: der Winterdienst. Der erste Schnee ist bereits gefallen – jetzt wird es höchste Zeit, seine Maschinen fit für den Einsatz im Schnee zu machen!

Der Baumaschinenverleih klarx unterstützt mit vielen seiner mehr als 200.000 Maschinen Winterdienste in ganz Deutschland. Denn bei entsprechender Witterung ist eine schnelle Räumung von Straßen, Wegen und Plätzen unerlässlich, um die Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer zu gewährleisten. Wer für das Freiräumen verantwortlich ist, braucht einen verlässlichen Mietpartner, bei dem er Räumfahrzeuge wie Radlader oder Teleskoplader und das notwendige Zubehör wie ein Schneeräumschild oder einen Streuer für Streusalz bekommt. Wir möchten in diesem Beitrag ein wenig über die bestehenden Räumpflichten aufklären und aufzeigen, wie man das Schneeschieben mit Maschinen vereinfachen kann.
Wer es besonders eilig hat, kann Hier Maschinen für den Winterdienst mieten!

 

Räumpflichten für Hauseigentümer und Grundstücksbesitzer

Muss ich als Grundstückseigentümer einen Weg vom Schnee befreien? Ja. Allerdings variiert die Antwort je nachdem in welcher Stadt Sie wohnen. Denn die Kommunen machen unterschiedliche Angaben dazu, in welchem Zeitraum und ab welcher Schneedecke als Anlieger geräumt werden muss. Wer Eigentümer eines Grundstückes ist, muss den ganzen Tag die Verkehrsfähigkeit vor seiner Liegenschaft gewährleisten. Um Forderungen von gestürzten oder verletzten Personen zu vermeiden, sollte zumindest zwischen 7:00 und 20:00 Uhr der Gehweg vor dem Grundstück von Schnee und Eis geräumt sein. An Feiertagen gilt meist 8:00 Uhr. Ob Sie diese Aufgabe selber übernehmen oder jemanden beauftragen, bleibt Ihnen selbst überlassen.

 

Auch vor Mehrparteienhäusern muss geräumt werden

Ähnlich sieht die Situation für das Schneeschieben vor Mietwohnungen aus. Eigentümer oder Vermieter von Mehrparteienhäusern müssen entweder selbst oder über einen Hausmeister bzw. Facility-Dienstleister den Pflichten für den Winterdienst nachkommen. Bei größeren Wohnhäusern wird man mit Muskelkraft und Schneeschaufel den Schneemassen oft nicht Herr. Dennoch müssen die Wege natürlich trotzdem geräumt sein. Wenn Sie als Grundstücksbesitzer Ihre „Winterpflichten“ nicht erfüllen, müssen Sie mit einer Geldbuße rechnen. Sollten Fußgänger zu Schaden kommen oder sich verletzen, sind Sie haftbar und tragen die strafrechtlichen Konsequenzen. Darum muss dieser Pflicht unbedingt nachgekommen werden.

Lassen Sie sich dabei doch von Maschinen helfen und legen Sie der Schneeschippe beiseite. Es bietet sich für kleinere Gehwege der Einsatz von Kehrbesen oder einer kleiner Schneefräsen an. Auf breiteren Wegen kann ein Radlader mit einem Radlader-Schneeschild und einem Salzstreuer eine große Hilfe beim Schneeschieben sein. Auch mit einer Anbau-Kehrmaschine lassen sich kleinere Schneemengen mit einem Radlader entfernen.

radlader-teleskoplader-schneepflug-mieten.jpg
Radlader und Teleskopstapler lassen sich einfach für Räumeinsätze umrüsten.

 

WAS IST BEI MASCHINEN FÜR DAS RÄUMEN VON SCHNEE UND EIS ZU BEACHTEN?

Nahezu alle Rad- und Teleskoplader haben eine Straßenzulassung und benötigen unter einer maximalen Fahrgeschwindigkeit von 20 km/h lediglich einen Führerschein der Klasse L. Die Maschine muss dann noch mit einem Räumschild oder einer Schneefräse sowie einem Salzstreuer ausgestattet werden und ist somit für den Winterdienst auf öffentlichen Straßen nutzbar. Was für das Fahren von Baumaschinen auf öffentlichen Straßen zu beachten ist, lesen Sie hier.

 

BRAUCHE ICH SCHNEEKETTEN AN MEINEM RADLADER ODER TELESKOPLADER?

Auch wenn Sie einen Radlader mit Allradantrieb und mit tiefem Reifenprofil mieten können, kommt eine solche Maschine bei einer geschlossenen Schneedecke an ihre Grenzen. Daher kann es sich empfehlen, Schneeketten auf einen Radlader anzulegen. Durch die Ketten erhält die Maschine die zusätzliche Traktion, die sie für den Einsatz im Winter benötigt. Fragen Sie bei der Miete eines Laders einfach nach den passenden Schneeketten. Allerdings gilt es zu beachten, dass der Untergrund, also die zu räumende Straße oder der Parkplatz, nicht beschädigt wird. Wenn wieder weniger Schnee liegt, sollten Sie diese Traktionshilfe also wieder entfernen.

 

Kommunale Straßen- und Gehwegräumung bei Schnee und Eis

Gerade im kommunalen Winterdienst stoßen die Fuhrparks der Bauhöfe schnell an ihre Grenzen. Der zusätzliche Einsatz von Maschinen zum Schneeräumen kann solche Versorgungsengpässe überbrücken und zu einer erhöhten Verkehrssicherheit führen. Dabei mieten einige Städte Maschinen selber zusätzlich für den Räumdienst an. Andere Kommunen vergeben Räumaufträge auch an Subunternehmer wie Landwirte oder Garten- und Landschaftsbaubetriebe. Jede Gemeinde hat eigene Vorschriften über Räumzeiten und den Umfang. Diese Aufgaben müssen die jeweilig verantwortlichen einhalten und werden im Zweifelsfall dafür haftbar gemacht.

 

Winterdienst auf öffentlichen Straßen und Autobahnen

Vorwiegend liegt die Aufgabe der Herstellung der Verkehrssicherheit von öffentlichen Wegen im Winter bei den Kommunen sowie den Straßenmeistereien und Autobahnmeistereien der Länder. Sie halten einen großen Fuhrpark an LKW bereit, die mit Räumschildern und Taumittelstreuern ausgestattet werden können. Doch auch hier wird bei besonderen Wetterlagen zusätzliches Gerät angemietet, wie beispielsweise die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Niedersachsen berichtet. Dies wird notwendig, um die Vorgabe des Bundesfernstraßengesetzes zu erfüllen, nach der der Räum und Streudienst “nach besten Kräften” zu gewährleisten ist (§ 3 Abs. 3 FStrG).

klarx-Schneeräumer-mieten.jpg
Schneepflug im Einsatz – Auch Straßenmeistereien mieten für den Winterdienst Maschinen an.

 

Auftausalz-Silos werden bereits im Herbst aufgefüllt

Grundlage für den Streudienst auf den Straßen ist, dass genügend Streusalz in den Salzsilos der Straßenbaubetriebe entlang der Straßen verfügbar ist. Ein Teleskoplader eignet sich wegen der teleskopierbaren Arms hervorragend, um ein Silo oder Streufahrzeug mit Auftausalz zu beschicken. Weil diese Beschickungseinsätze nur in der Winterzeit stattfinden, bietet sich die Miete eines Teleskopladers an, da so nur die einzelnen Einsatztage gezahlt werden müssen. Dadurch können die Betriebe bares Geld sparen.

Teleskoplader eignen sich jedoch auch ausgezeichnet für das Schieben von Schnee. Denn genau wie bei einem Radlader kann man auch einen Teleskopen mit einem Räumschild ausstatten. So kann man sich für den akuten Bedarf einen Schneeräumer mieten. Und nicht nur räumen können die Teleskopen. Denn durch den Teleskoparm lässt sich mit dem Lader auch sehr einfach Schnee auf einen LKW aufladen, um ihn aus der Stadt auf eine Schneehalde zu schaffen.

 

Alle Maschinen für den Winter einfach leihen

Die Kundenbetreuer von klarx beraten Sie gern zu allen Fragen rund um die Maschinenmiete für den Winterdienst. Denn durch die Miete einer Maschine zahlen Sie nur die wirkliche Einsatzzeit und können viel Geld sparen. Hier Maschinen für den Winterdienst mieten!

Tags: Allgemein, Mieten

Im klarx Blog finden Sie regelmäßig aktuelle Informationen zur Miete von Baumaschinen, der Digitalisierung der Baubranche und anderen Themen rund ums Hand- und Heimwerken.

Neuigkeiten per E-Mail erhalten

Aktuelle Beiträge