Wie lange brauche ich, um ein Loch mit einem Bagger auszuheben?

Am Anfang jeder Baggerarbeit steht die Frage: Wie viel Zeit benötige ich, um eine Grube mit einem Bagger zu graben? In diesem Artikel zeigen wir, wie Du in drei Schritten ganz einfach die Zeit berechnen kannst, die Du für das Graben eines Lochs mit einem Bagger einplanen musst. So kannst Du bereits vor Projektbeginn den Arbeitsaufwand realistisch abschätzten. Am Ende des Artikels findest Du ein Video, das die Steuerung eines Minibaggers erklärt

Ein Bagger hebt ein Loch ausEin Bagger beim Ausheben eines Lochs

Wie lange dauert es, eine Baugrube auszuheben?

Du hast bereits einen Bagger gemietet und möchtest sofort mit dem Graben anfangen? Kein Problem! Für diejenigen, die voller Tatendrang sofort loslegen wollen, haben wir die Formel zur Berechnung der benötigten Zeit kurz zusammengefasst:

Dauer (in Stunden) = Volumen des Lochs (in Kubikmeter) ÷ Stundenleistung des Baggers (in Kubikmeter pro Stunde)

Auf den ersten Blick klingt diese Formel etwas kompliziert. Deshalb erklären wir die Berechnung Schritt für Schritt:

 

Schritt 1: Wie ermittle ich die Stundenleistung eines Baggers?

Es gibt zahlreiche Tabellen, die die Stundenleistung verschiedener Baumaschinen in Abhängigkeit von Bodenbeschaffenheit, Umweltbedingungen etc. angeben. In der Praxis bietet die "Landshuter Formel" aber einen deutlich einfacheren, ebenfalls sehr zuverlässigen Berechnungsweg. Du musst allerdings bedenken, dass Du die Stundenleistung so nur grob schätzen kannst. Die Stundenleistung eines Baggers wird nach der Landshuter Formel folgendermaßen berechnet:

Stundenleistung des Baggers (in Kubikmeter pro Stunde) = Motorleistung des Baggers (in kW) x 0.75

Der Faktor 0.75 ist ein sogenannter Standardfaktor und ergibt sich aus dem Durchschnitt unterschiedlicher Tabellenwerte. Sollte die Motorleistung in kW nicht bekannt sein, kann die Berechnung auch über die Motorleistung in PS erfolgen:

Stundenleistung Bagger (in Kubikmeter pro Stunde) = Motorleistung des Baggers (in PS) x 0.55

Auch hier ist der Faktor 0.55 ein Durchschnittswert, der als Standardfaktor verwendet werden kann.

 

Schritt 2: Welches Volumen hat das Loch, das ich graben möchte?

Die Stundenleistung in Kubikmeter pro Stunde gibt an, wie viel Material innerhalb einer Stunde ausgehoben werden kann. Um zu ermitteln, wie viele Kubikmeter Erde Du ausheben musst, kannst Du das Volumen des Lochs berechnen. Das Volumen hängt von der Form des Lochs ab.

Welche Volumenformel benutze ich für welchen Grundriss?

Soll beispielsweise ein rechteckiger Grundriss ausgehoben werden (wie etwa für einen Pool im Garten), berechnet sich das Volumen über die Länge, Breite und Höhe des zu grabenden Lochs:

Volumen (in Kubikmeter) = Länge x Breite x Höhe (in Meter)

Soll ein halbkugelförmiges Loch (wie etwa für einen Teich o.ä.) ausgehoben werden, berechnet sich das Volumen über den Radius (die Hälfte des Durchmessers) des runden Lochs. Achtung: Hier handelt es sich ebenfalls nur um eine Überschlagsrechnung, da es in der Praxis eher unwahrscheinlich ist, dass eine perfekte Halbkugel gegraben wird.

Volumen (in Kubikmeter) = 2 x Radius³ (in Meter)

 

Schritt 3: Wie lange dauert der Erdaushub?

Der Bagger kann in einer Stunde eine gewisse Menge Erde ausheben (= Stundenleistung). Diese ist in Kubikmeter pro Stunde angegeben. Will man nun die Stundenzahl, die zum Ausheben benötigt wird, errechnen, teilt man das Volumen des Lochs durch die Stundenleistung des Baggers.

Dauer (in Stunden) = Volumen des Lochs (in Kubikmeter) ÷ Stundenleistung des Baggers (in Kubikmeter pro Stunde)

Wie bereits oben erwähnt, gibt die Formel nur eine grobe Zeitangabe zur Berechnung der Dauer an, kann aber als gute Richtlinie dafür dienen, wie lange der Bagger ungefähr benötigt wird.

 

Zusammengefasst: Wie lange braucht man, um ein Loch zu graben?

Schritt 1: Berechnung der Stundenleistung des Baggers

Stundenleistung des Baggers (in Kubikmeter pro Stunde) = Motorleistung des Baggers (in kW) x 0.75

oder

Stundenleistung des Baggers (in Kubikmeter pro Stunde) = Motorleistung des Baggers (in PS) x 0.55 

Schritt 2: Berechnung des auszuhebenden Erdvolumens (hier für einen rechteckigen Grundriss)

Volumen eines Lochs mit rechteckigem Grundriss (in Kubikmeter) = Länge x Breite x Höhe (in Meter)

Schritt 3: Berechnung der Dauer zum Graben des Lochs

Dauer (in Stunden) = Volumen des Lochs (in Kubikmeter) ÷ Stundenleistung des Baggers (in Kubikmeter pro Stunde)

 

Wie lange dauert es, mit einem Bagger einen Pool oder Teich auszuheben?

An einem Beispiel soll die Berechnung der benötigten Zeit für das Graben eines Lochs durchgeführt werden. Gehen wir davon aus, dass in einem Garten ein rechteckiger Grundriss für einen Pool ausgehoben werden soll. Der Pool soll 8.50 Meter lang, 2.50 Meter breit und 1.50 Meter tief sein. Für dieses Loch wird der Minibagger Kubota KX019-4 mit einer Motorleistung von 11.8 kW gemietet. Zunächst wird die Stundenleistung des Baggers nach der Landshuter Formel berechnet:

Schritt 1: Stundenleistung des Baggers (in Kubikmeter pro Stunde) = Motorleistung des Baggers (in kW) x 0.75

Für den Beispielbagger wäre dies: Stundenleistung (in Kubikmeter pro Stunde) = 11.8 kW x 0.75 = 8.85 Kubikmeter pro Stunde

Anschließend wird das Volumen des Lochs mit Hilfe der passenden Formel berechnet:

Schritt 2: Volumen (in Kubikmeter) = Länge x Breite x Höhe (in Meter)

Im Beispiel ist das Volumen des Pools folglich: Volumen (in Kubikmeter) = 8,50 Meter x 2,50 Meter x 1,50 Meter = 31.9 Kubikmeter. Das heißt, dass das Erdvolumen, das ausgehoben werden muss, knapp 32 Kubikmeter beträgt. Nun wird die Dauer zum Ausheben des Lochs berechnet:

Schritt 3: Dauer (in Stunden) = Volumen des Lochs (in Kubikmeter) ÷ Stundenleistung des Baggers (in Kubikmeter pro Stunde)

In unserem Beispiel: Dauer (in Stunden) = 31.9 Kubikmeter ÷ 8.85 Kubikmeter pro Stunde = 3.6 Stunden. Für das Ausheben des rechteckigen Lochs braucht man also zwischen dreieinhalb und vier Stunden.

Zu beachten ist, dass die benötigte Zeit sehr stark von den Kenntnissen des Baggerfahrers abhängt. Für einen unerfahrenen Baggerfahrer muss entsprechend mehr Zeit eingeplant werden. Außerdem sind diese dreieinhalb bis vier Stunden reine Baggerzeit, das heißt Leerlauf oder die Anfahrt an die auszuhebende Stelle sind noch nicht berücksichtigt.

 

Wie bediene ich einen Minibagger?

Damit Du Dich besser auf die Arbeit mit einem Minibagger vorbereiten kannst, haben wir ein Video erstellt, das die Bedienung eines Minibaggers erklärt. Durch dieses Video lernst Du die Grundfunktionen eines Minibaggers kennen, sodass Du nach der Miete sofort loslegen kannst.

 

 

Du möchtest einen Bagger oder einen Minibagger mieten? Auf www.klarx.de findest Du eine breite Auswahl an Minibaggern, Baggern, Erdbewegungsmaschinen sowie Baumaschinen aller Art.

Hier Minibagger mieten bei klarx

Weitere Informationen zur Landshuter Formel sowie Rechenbeispiele für andere Maschinen findest Du hier.