Kostenlose Hotline 0800 55273 44

klarx Blog - News und Tipps

Radlader gebraucht kaufen - gebrauchte Baumaschinen!

Autor Dominik am 01.04.2019 11:41:00

RadladerRadlader sind für Gütertransporte über kürzere Distanzen konzipiert und kommen in der Landwirtschaft zum Einsatz. Ausgestattet mit einer Baggerschaufel, können auch Erdhubarbeiten durchgeführt werden. Je nach Antriebsart unterscheidet man Wandler- und Hydrostat-Lader. Da neue Radler ihren Preis haben, ist es oft wirtschaftlicher, diese gebraucht zu erwerben oder zu mieten, je nach Alter und technischem Zustand sind hier die Anschaffungskosten meist deutlich günstiger. Lesen Sie in diesem Fachbeitrag, was beim Kauf von Second-Hand Radladern beachtet werden sollte.


Gebrauchte Radlader kaufen - so funktioniert es!

Um die voraussichtliche Restnutzungsdauer des gebrauchten Radladers annähernd bestimmen zu können, sind folgende Informationen wichtig: Baujahr, Betriebsstunden, Anzahl der Vorbesitzer, Reparaturrechnungen, Sicherheits- und Prüfberichte sowie Wartungsnachweise der UVV-Prüfungen. Unvollständige Wartungsbelege stellen ein Alarmsignal dar, wogegen die strikte Einhaltung der Wartungsintervalle auf einen verantwortungsvollen Umgang mit der Baumaschine schließen lässt. Wichtig ist auch, in Erfahrung zu bringen, ob Ersatzteile für den Radlader problemlos verfügbar sind, was meist direkt mit dem Alter des Fahrzeugs zusammenhängt. Je älter der Radler, desto schwieriger gestaltet sich im Regelfall die Beschaffung von Tauschteilen. 


Auf eine Probefahrt sollte niemals verzichtet werden, um Handling (Leichtgängigkeit des Getriebes, etc.) und Fahreigenschaften des Baufahrzeugs ausreichend beurteilen zu können.

Zunächst gilt es jedoch, den gebrauchten Radlader einer eingehenden Begutachtung sowie einer praktischen Erprobung der maßgeblichen Komponenten zu unterziehen. Gehen Sie um den Radlader herum und lassen Sie dessen optischen Eindruck auf sich wirken. Achten Sie auf Dellen, Beulen und Rostflecken und prüfen Sie nach Möglichkeit Verbindungsteile wie Schaniere, Bolzen oder Kolben. Sind hier Verschleißerscheinungen feststellbar, lässt dies auf einen schlechten Allgemeinzustand des gebrauchten Radladers schließen. Prüfen Sie den Innenraum. Ist dieser gepflegt oder wirkt er verwahrlost? In Verbindung mit dem allgemeinen Gesamteindruck können derartige Dinge ein Indiz dafür sein, wie der Vorbesitzer mit dem Radlader umgegangen ist. Auch auf den Zustand der Ketten bzw. Auf die Reifen sollten Sie einen Blick werfen. Sind diese zu erneuern, werden bei Radlern schnell ein paar tausend Euro fällig. 

Nun geht es an die praktische Inspektion. Starten Sie zunächst den Motor und lassen Sie ihn eine Weile laufen. Springt der Motor sofort an und läuft ruhig und kraftvoll, so ist das ein gutes Zeichen. Ist der Motor warm gelaufen, sollten die Anbauteile bewegt werden. Treten dabei keine Unregelmäßigkeiten und kaum Geräusche auf, kann davon ausgegangen werden, dass sämtliche Lager eine ausreichende Schmierung aufweisen und die Gelenke kein ungewöhnlich großes Spiel haben. Denn instabile bewegliche Teile sind ein Zeichen, dass die Lager ausgeschlagen sind, ein Austausch ist hier im Regelfall mit hohen Kosten verbunden.

Ist eine Baggerschaufel vorhanden, sollte diese genau inspiziert werden, am besten durch das Bewegen frischer Erdschollen. Für den Fall, dass die Schaufel oder deren Zähne stark abgenutzt sind, steht unweigerlich eine Neuanschaffung an, die massiv ins Geld geht.

Weitere Punkte sind die Hydraulik sowie die Ölanlage. Sind alle Leitungen und Anschlüsse dicht? Tritt irgendwo Öl aus? Sind Roststellen erkennbar? Prüfen Sie auch das Typenschild auf eventuelle Manipulationen oder einen erfolgten Austausch. Auffällige Kratzer, Einkerbungen oder Dellen deuten darauf hin, dass sich jemand an der Metallplakette zu schaffen gemacht hat. Auch die vorhandenen Sicherheitseinrichtungen sind auf ihre Zuverlässigkeit zu prüfen.

Wo kann ich Unterstützung bzw. eine Ankaufsberatung erhalten?

Vor allem bei der Überprüfung des Typenschilds und der Sicherheitseinrichtungen des gebrachten Radladers wird der Laie schnell an die Grenzen seiner Möglichkeiten stoßen. Da jedoch Fehlentscheidungen beim Kauf von landwirtschaftlichen Maschinen teuer kommen, lohnt es, für die Inspektion einen Fachmann zu Rate zu ziehen. Auch die Überprüfung des Radlers in einer Fachwerkstatt stellt eine erwägenswerte Option dar. Lehnt der Verkäufer dies ab, hat er vermutlich etwas zu verbergen. In diesem Fall: Hände weg! 


Mieten statt kaufen

Benötigen Sie den Radler nur hin und wieder, können Sie statt des Kaufes eines gebrauchten Radladers eine Mietvariante erwägen. Dies stellt sich bei temporärem Bedarf oft günstiger. Baumaschinenverleiher wie klarx.de vermieten Baufahrzeuge sowie landwirtschaftliches Gerät und Maschinen zu fairen Konditionen und verbürgen sich für den ordnungsgemäßen Zustand des Mietgegenstandes. 


Wo finde ich gebrauchte Radlader und andere Nutzfahrzeuge?

Der Markt für übertragene Baufahrzeuge sowie landwirtschaftliche Maschinen wartet mit einem breiten Angebot auf. War man früher auf stationäre Anbieter in der Region angewiesen, kann man dank des World Wide Web nun global auf Online-Portalen nach gebrauchten Landwirtschafts- und Baufahrzeugen sowie Ersatzteilen suchen und Preise objektiv vergleichen. Auch Maschinenverleih-Anbieter wie klarx.de bieten ihre Dienste online an, wodurch ein kurzfristiger Bedarf an Bau- oder Landwirtschaftsmaschinen kostengünstig abgedeckt werden kann.

Tags: Baumaschine