Miet-Lexikon: Nutzungsdauer von Baumaschinen

Die Nutzungsdauer von Baumaschinen beschreibt die Zeitspanne, in der eine Baumaschine wirtschaftlich eingesetzt werden kann.

Diese Nutzungsdauer von Wirtschaftsgütern ist in der sogenannten AfA-Tabelle, auch Abschreibungstabelle genannt, festgelegt. Diese Liste wird vom Bundesministerium der Finanzen herausgegeben. 

Die Liste dient als Hilfsmittel für Unternehmen und ist notwendig, um die steuerrechtliche Abschreibung zu berechnen, da Baumaschinen als Nutzmaschinen gelten und im Gegensatz zu anderen Anschaffungen nicht sofort “verbraucht” werden. 

 

Nutzungsdauer von Baugeräten: Afa-Tabelle

In der Tabelle Nr.81 (AfA-Ta­bel­le für den Wirt­schafts­zweig "Bau­ge­wer­be") ist die Nutzungsdauer von Gütern aus dem Baugewerbe aufgezeichnet. Die darin angegebene Nutzungsdauer gilt für alle Anlagegüter, die nach dem 31.12.2000 angeschafft wurden. 

 

Beispiele für die Nutzungsdauer von Baugeräten

  • 10 Jahre für Baucontainer
  • 8 Jahre für Turmkrane mit Lastmoment über 160 kNm
  • 8 Jahre für Gerüste und Fahrgerüste aus Stahl
  • 8 Jahre für Gabelstapler 
  • 8 Jahre für Tieflader

Wovon hängt die Nutzungsdauer ab?   

Die Nutzungsdauer von Baumaschinen ist von verschiedenen Faktoren abhängig. Die Qualität der Baustoffe, äußere, nicht beeinflussbare Faktoren wie Wetter (Niederschlag, Frost etc.), der Gebrauch der Maschine sowie Instandhaltungen beeinflussen die tatsächliche Nutzungsdauer. 

Die Nutzungsdauer unterscheidet sich von der Lebensdauer von Baumaschinen. Die Lebensdauer von Baumaschinen erstreckt sich bis zur Ausmusterung und somit der dauerhaften Außerbetriebnahme.