Kostenlose Hotline 0800 55273 44

klarx Blog - News und Tipps

Öffentliche Ausschreibung am Bau - Aufträge finden

Autor Dominik am 17.04.2019 09:42:00

Lesende Person (150x150)Öffentliche Ausschreibungen sind für viele Bauunternehmen interessant. Sie listen alle wesentlichen Bedingungen eines Bauprojekts auf, punkten mit hoher Planungssicherheit und weisen nicht selten auf Auftraggeber hin, die dem Bauunternehmer sonst vielleicht entgangen wären. Um langfristiges Wachtums eines Bauunternehmens zu sichern sind der Gewinn solcher Aufträge essenziell. Daher haben wir in diesem Ratgeber ein paar Tipps wie die Chance auf die Gewinnung dieser Aufträge deutlich steigt. 

 

Ausschreibungen am Bau gewinnen

Früher wurden öffentliche Ausschreibungen nur von öffentlicher Hand platziert. Heute nutzen auch private und gewerbliche Bauherren dieses Medium. Es dient ihnen der Ermittlung des für sie günstigsten Angebotes. Für Bauunternehmen bieten öffentliche Ausschreibungen die Chance auf einen neuen Auftrag. Aber sie bergen auch zwei Nachteile in sich: das Risiko, sich unter Wert zu verkaufen und die oft große Konkurrenz. Der folgende kompakte Ratgeber zeigt auf, wie man sich gegenüber den Wettbewerbern besser durchsetzen kann. So banal es klingt: Eine Ausschreibungen kann von den vielen Teilnehmern nur einer gewinnen.

 

Fünf Tipps, für mehr erfolg bei ausschreibungen am bau:

1. Regionalität
Wer als Bauunternehmer in der Region bekannt ist, hat oft größere Chancen als ein Ortsfremder. Es lohnt daher, sich bei Ausschreibungen in der Region besonders gezielt zu bewerben. Hier ist ein Unternehmen als Marke bekannt und etabliert. In vielen Fällen ein Vorteil um damit deutlich einfacher Aufträge zu gewinnen.

2. Zuverlässigkeit
Bewerben sollten sich Bauunternehmer grundsätzlich nur auf öffentliche Ausschreibungen, die sie auch in vollem Umfang erfüllen können. Der gute Ruf steht hier auf den Spiel. Personal sollte ausreichend und mit der geforderten Kompetenz vorhanden sein. Fehlen Baumaschinen, können diese auch bei klarx.de gemietet werden. Und selbstverständlich sollte die Baufirma für den betreffenden Zeitraum auch freie Kapazitäten haben.

3. Referenzen
Wenn öffentliche Ausschreibungen platziert werden, erhalten den Zuschlag nicht selten Unternehmen, die ähnliche Bauprojekte schon erfolgreich abgewickelt haben. Daher lohnt es sich, im Moment der Ausschreibung eine Webseite erstellt zu haben, auf der solche einschlägigen Referenzen nachgewiesen werden können.

4. Datenschutz
Ein wichtiges Thema, seit am 25. Mai 2018 die DSGVO, die Datenschutz-Grundverordnung der Europäischen Union in Kraft getreten ist. Sie betrifft selbstverständlich auch die Baubranche. Die Einhaltung der Regelungen ist auf der Website ebenfalls kenntlich zu machen. Seriosität, die für öffentliche Ausschreibungen wichtig ist, kann auch über die Mitgliedschaft in Verbänden der Branche oder DIN-Zertifizierungen nachgewiesen werden.

5. Vollständigkeit
Öffentliche Ausschreibungen sollten unbedingt komplett ausgefüllt werden. Der Minuspunkt unzureichender Ausschreibungsunterlagen kann nur selten wieder wettgemacht werden. Auch die Frist zur Abgabe ist natürlich zwingend einzuhalten. Wie soll Termintreue bei einem Bauunternehmer vermutet werden, wenn er nicht einmal die Abgabe der Ausschreibungsunterlagen rechtzeitig schafft?

 

Fazit:

Für eine öffentliche Ausschreibung gibt es eine Menge zu beachten, wenn man erfolgreich sein möchte. Die Mühe lohnt sich aber. Wer sich einmal durchsetzt und überzeugt, kann von Kooperationen mit Architekten, Planern, Subunternehmern der einzelnen Gewerke und der öffentlichen Hand oft nachhaltig profitieren. Nicht selten ist es auch so, dass ein Unternehmen, das in einer öffentlichen Ausschreibung den Zuschlag knapp nicht bekommen hat, beim nächsten Mal berücksichtigt wird. Manchmal wird auch ein Teil der ausgeschriebenen Leistungen an einen Bauunternehmer platziert, was ihm die Chance generiert, sich für weitere Projekte nachhaltig zu empfehlen. Es ist also mit einer ganzen Reihe von Vorteilen verbunden, sich immer wieder an öffentlichen Ausschreibungen zu beteiligen.


Tipp: Im Internet gibt es Portale, in der Benachrichtigungen zu neuen Ausschreibungen abonniert werden können. So wird keine wichtige öffentliche Ausschreibung verpasst!

Tags: Allgemein, Digitalisierung